Gastronomie heute teurer als zu DM Zeiten?

Wir wollen unser DM zurück.


Zur Zeit ist die Diskussion wieder in Mode gekommen.

Wie war das eigentlich damals? War das alles wirklich günstiger?

Ich habe eine Quittung aus dem Jahre 2001 in den Händen,

ausgestellt in einem gastronomischen Betrieb in Leizig,

nicht die unterste Kategorie, aber auch nicht die preiswerteste.

Gesundes Mittelmass.

Barthels Hof in Leipzig ist ordentliche bodenständige

Gastronomie und existiert auch heute noch.

Ich spreche hier also nicht von einer  Eintagsfliege,

oder eines schnellen Abzockebetriebs.

Im Jahre 2001 betrug der Umsatzsteuer Satz 16%.

Was finden wir also an damals so

günstigen Preisen auf  der Quittung?

Oder verraten uns die Zahlen doch eine andere Wahrheit?

Die Antwort hat mich zugegeben auch etwas überrascht.

Aber sehen Sie selber.

1 x Selters 0,25                       zu  4,10 DM

1 x Tasse Früchtetee             zu  4,50 DM

1 x Martell VS 2cl                     zu  6,50 DM

1 x heisse Schokolade          zu  6,00 DM

1 x Kalbshaxe                          zu 32,80 DM

1 x Züricher Geschnetzeltes zu 29,90 DM


Das Köstritzer Schwarzbier ist leider in der Menge nicht lesbar

aber bei DM 6,90 ist von einem Glas 0,4 auszugehen.

Nun mag dann jeder selbst so vor sich hin rechnen oder auch mal bei

dem Gastronomen um die Ecke auf die Speisekarte schauen.

Der Einfachheit halber den DM Betrag durch zwei teilen,

vorher 3% Umsatzsteuer auf den DM Betrag dazu rechnen.

Ich weiss das dies nicht 100% korrekt ist aber zum Vergleich reicht es.

Und nicht vergessen, Inflation und Preissteigerungen der letzten Jahre

sind bei dieser Art der Vergleichsrechnung nicht berücksichtigt.

Ist das heute wirklich um sooo viel teurer, oder in Teilen eher umgekehrt?

Verklärt sich da „Die gute alte Zeit“ mal wieder?

Freue mich auf interessante Kommentare.